2014

Freitag, 07. Februar 2014

Marius Jung

"Leidenschaft to go"

Stand-up-Comedy mit richtig gutem Gesang. Das Duo Marius Jung und Till Kersting (git) nehmen sich der Leidenschaft an, der treibenden Kraft für neue Ideen, für Entwicklung und Verwirklichung. Die beiden entfachen sie mit Witz und Poesie, mit Stimme und Gitarre.

 

http://www.mariusjung.de

Veranstalter: Stiftsbund Ellwangen e.V.

Freitag, 21. März 2014

20.30 Uhr im Spitalhof

DEIN THEATER/Wortkino Stuttgart

"Wo meine Sonne scheint"

Jaques Rousseau war einer der bedeutendsten Denker des 18. Jahrhunderts. Stefan Österle von DEIN THEATER Stuttgart gibt singend und sprechen ein facettenreiches Bild dieses einflussreichen Aussenseiters und Wegbereiters der Französichen Revolution.

 

http://www.deintheater.de

Vorverkauf: Tourist-Information im Ellwanger Rathaus
Preise: € 18,00/12,00/5,00
Veranstalter: Stiftsbund Ellwangen e.V.

Freitag, 12. September 2014

20.30 Uhr, im Spitalhof

Lissy Aumeier

"Best of Lizzy Aumeier"

Die Entdeckung des bayerischen Musikkabaretts der letzten Jahre. Selbstironie, Spontaneität, Hinterfotzigkeit, Schlagfertigkeit und Witz kennzeichnen ihre unglaubliche Bühnenpräsenz, die sie mit ihrem gekonnten Kontrabassspiel unterstützt.

 

http://www.lizzy-aumeier.de

Vorverkauf: Tourist-Information im Ellwanger Rathaus
Preise: € 18,00/12,00/5,00
Veranstalter: Stiftsbund Ellwangen e.V.

Freitag, 14. November 2014

20.30 Uhr, im Spitalhof

Wiebke Eymess und Friedolin Müller

"Das Geld liegt auf der Fensterbank Marie"

Die Kunst des preisgekrönten Paars aus Hannover ist jung und ungewöhnlich, dabei immer der Kabarett-Tradition verpflichtet. Mit federleichtem Witz und unterhaltsamem Tiefsinn und absurd-komischen Dialogen jenseits aller Genregrenzen garantieren sie für niveauvolle Unterhaltung.

 

http://www.aufderfensterbank.de

Vorverkauf: Tourist-Information im Ellwanger Rathaus
Preise: € 18,00/12,00/5,00
Veranstalter: Stiftsbund Ellwangen e.V.

Freitag, 18. Okt. 2013, 20.30 Uhr

Severin Groebner

"Servus Piefke!"

 

Unangenehme Wahrheiten über Deutschland so freundlich wie möglich von einem Wiener formuliert

 

Der mehrfach preisgekrönte Wiener Kabarettist und Wahldeutsche Severin Groebner beleuchtet den deutschen Alltag aus seiner ganz eigenen Perspektive. Mit Wiener Schmäh nimmt er die deutsche Wirklichkeit unter die Lupe. Seine Außenansichten belegen den Verdacht, dass in den beiden Ländern „alles gleich anders“ ist, dass Deutsche noch eine Brise mehr Selbstironie vertragen können, und dass Lachen doch die beste Medizin ist, um Bürokratie, Autobahnen, Schwarzbrot und Oktoberfest zu ertragen.

 

„Piefke“ - ein seltsames Wort. Ein Wort, das für deutsche Ohren fast zärtlich klingt. Nur: Es ist nicht zärtlich! Es ist einfach nur der Terminus Technicus im Wienerischen für den Deutschen. In Einzahl wie in Mehrzahl. „Piefkes“ gibt es im Wienerischen nicht.

 

„Servus“ sagt man zum Abschied. Leise. Meinte Peter Alexander. Das Gegenteil ist richtig. In Wien sagt man es zur Begrüßung, laut und es wird „Servaaas“ ausgesprochen.

Auf Deutsch übersetzt, sagt hier jemand also „Hallo, Deutsche!“

 

Severin Groebner macht sich dabei so seine Gedanken. Nicht ohne einen Handkuss und ein „Servus Piefke“ zum Schluss. Also kommen Sie, lachen Sie und lernen Sie sich selber kennen.

 

http://www.severin-groebner.de

 

Vorverkauf: Tourist-Information im Ellwanger Rathaus

Telefon: 07961 / 84 303
Preise: € 18,00/12,00/5,00
Veranstalter: Stiftsbund Ellwangen e.V.

Freitag, 18. Okt. 2013

Severin Groebner

"Servus Piefke!"

 

Unangenehme Wahrheiten über Deutschland so freundlich wie möglich von einem Wiener formuliert

 

Der mehrfach preisgekrönte Wiener Kabarettist und Wahldeutsche Severin Groebner beleuchtet den deutschen Alltag aus seiner ganz eigenen Perspektive. Mit Wiener Schmäh nimmt er die deutsche Wirklichkeit unter die Lupe. Seine Außenansichten belegen den Verdacht, dass in den beiden Ländern „alles gleich anders“ ist, dass Deutsche noch eine Brise mehr Selbstironie vertragen können, und dass Lachen doch die beste Medizin ist, um Bürokratie, Autobahnen, Schwarzbrot und Oktoberfest zu ertragen.

 

„Piefke“ - ein seltsames Wort. Ein Wort, das für deutsche Ohren fast zärtlich klingt. Nur: Es ist nicht zärtlich! Es ist einfach nur der Terminus Technicus im Wienerischen für den Deutschen. In Einzahl wie in Mehrzahl. „Piefkes“ gibt es im Wienerischen nicht.

 

„Servus“ sagt man zum Abschied. Leise. Meinte Peter Alexander. Das Gegenteil ist richtig. In Wien sagt man es zur Begrüßung, laut und es wird „Servaaas“ ausgesprochen.

Auf Deutsch übersetzt, sagt hier jemand also „Hallo, Deutsche!“

 

Severin Groebner macht sich dabei so seine Gedanken. Nicht ohne einen Handkuss und ein „Servus Piefke“ zum Schluss. Also kommen Sie, lachen Sie und lernen Sie sich selber kennen.

 

http://www.severin-groebner.de

Veranstalter: Stiftsbund Ellwangen e.V.

Freitag, 08. März 2013

Radio Europa

"Musik überwindet alle Grenzen!"

Feiern, Tanzen, Staunen und sich Begeistern – diese Begriffe fallen derzeit nicht oft beim Thema Europa. Die Krise drückt die Stimmung. Dem entgegen setzt RADIO EUROPA ein großes Fest der europäischen Musik! Mit dem ersten Takt beginnt der musikalische Höhenflug über den ganzen Kontinent. „Europa von seiner schönsten Seite in zwei Stunden“

und auf einmal hat man es wieder – dieses ergreifende Gefühl von Freiheit, Abenteuer, Leidenschaft und Zuneigung füreinander.
Unzählige Reisen und Begegnungen, hunderte Improvisationen und Sessions stehen hinter den Melodien, die Radio Europa über alle Winde verstreut gesammelt hat. Manche tragen die Seele von Ländern, manche das Geheimnis einer Zweisamkeit und die meisten wollen vor allem getanzt werden!

Die vielfach ausgezeichneten Musiker „senden auf breiter europäischer Welle“. Mit traumwandlerischer Tiefe und atemberaubender Virtuosität bewegen sie sich mit Leichtigkeit zwischen französischer Musette, Irish Folk, Balkanrhythmen, mediterranen sowie skandinavischen Klängen. Dazwischen glänzen leidenschaftliche Weisen der Roma und Sinti und Melodien die vielleicht nie die Dörfer verlassen haben aus denen sie stammen. Am Ende steigen sogar die großen Komponisten der Klassik ein in dieses bunte Karussell  in dem alles nur Musik ist!

Musik überwindet alle Grenzen! Das Ergebnis heißt:

"Radio Europa - Together in Musik"

Veranstalter: Stiftsbund Ellwangen e.V.

Freitag, 12. April 2013, 20.30 Uhr

Monaco Bagage

"Alles, außer gewöhnlich..."

»Geht nicht« -  gibt's nicht bei der Münchner Viererbande. Normal ist langweilig – skurril macht Spaß! Das gibt's nur bei der MonacoBagage zu erleben, dem abenteuerlustigsten Musikkabarett zwischen Oberbayern und Obervolta, das die Zuschauer bei jedem Auftritt auf eine Safari ins Land Absurdistan entführt.

Wie wild ist Bayerns Ferner Osten tatsächlich, also zum Beispiel der Ort Weiden, »wo Goethes Faust in der Stadtbibliothek beim Sport unter Faustkampf steht« ? Warum können auch Schlechtgedichte schön sein? Und warum ist Europa ein Inkontinent ?

Eine skurrile Mischung aus Tanz, Performance und Kabarett, unterlegt mit hervorragender und vielseitiger Livemusik. Das Konzept der MonacoBagage, endlich die klaffende Lücke zwischen Kabarett und Musik zu schließen, geht vollkommen auf... Martin Deubel, Andy Arnold, Johann Bengen und Miene Costa sind gleichzeitig kabarettistische Musiker und musikalische Kabarettisten. Ihr Programm ist erfrischend intelligent, frech, pointensicher und ungemein abwechslungsreich.

"http://www.monacobagage.de"

Veranstalter: Stiftsbund Ellwangen e.V.

Freitag, 12. April 2013, 20.30 Uhr

Monaco Bagage

"Alles, außer gewöhnlich..."

»Geht nicht« -  gibt's nicht bei der Münchner Viererbande. Normal ist langweilig – skurril macht Spaß! Das gibt's nur bei der MonacoBagage zu erleben, dem abenteuerlustigsten Musikkabarett zwischen Oberbayern und Obervolta, das die Zuschauer bei jedem Auftritt auf eine Safari ins Land Absurdistan entführt.

Wie wild ist Bayerns Ferner Osten tatsächlich, also zum Beispiel der Ort Weiden, »wo Goethes Faust in der Stadtbibliothek beim Sport unter Faustkampf steht« ? Warum können auch Schlechtgedichte schön sein? Und warum ist Europa ein Inkontinent ?

Eine skurrile Mischung aus Tanz, Performance und Kabarett, unterlegt mit hervorragender und vielseitiger Livemusik. Das Konzept der MonacoBagage, endlich die klaffende Lücke zwischen Kabarett und Musik zu schließen, geht vollkommen auf... Martin Deubel, Andy Arnold, Johann Bengen und Miene Costa sind gleichzeitig kabarettistische Musiker und musikalische Kabarettisten. Ihr Programm ist erfrischend intelligent, frech, pointensicher und ungemein abwechslungsreich.

"http://www.monacobagage.de"

Vorverkauf: Tourist-Information im Ellwanger Rathaus

Telefon: 07961 / 84 303
Preise: € 18,00/12,00/5,00
Veranstalter: Stiftsbund Ellwangen e.V.

Samstag, 28. Sept. 2013

Marco Tschirpke

"Am Pult der Zeit"

Fotograf: Erik Neumann

 

Der examinierte Musiker besieht die Welt wie andere einen Verkehrsunfall. Und dann greift er ein: mit beiden Händen in die Tasten seines Klaviers, dass es nur so kracht. Darüber erhebt sich seine glockenhelle Bassstimme und erzählt uns was vom Pferd, das in ihm steckt: sein Steckenpferd. Es lässt ihn Texte schreiben, die manchmal mit ihm durchgehen und sein Publikum zum Wiehern bringen.

Ein gigantisches Blatt von Weltformat beschrieb es so: "Marco Tschirpke macht es mit Charme, mit seinem musikalischen Können, mit einem unerhörten Wortschatz und einem ebenso großen Fundus an Wortspielen, Wendungen und Reimen in seinen Liedern."
(Werdenberger & Obertoggenburger Zeitung)

 

Ganz so artig aber läuft es selten ab. Denn der Jungspund neigt viel zu sehr zum Improvisieren und ist seinen Einfällen förmlich ausgeliefert. Ein Abend mit Marco Tschirpke beweist, dass man sich auch über einen Künstler mit Notenpult köstlich amüsieren kann. Er kann es sich leisten, die üblichen Kabarett-Themen links liegen zu lassen und führt sein Publikum dorthin, wo es Neues zu entdecken gibt: in eine Welt der entzückendsten Pointen aus Weltgeschichte und Jetztzeit. Sie werden Ihren Spaß haben!

 

http://marco-tschirpke.de

Veranstalter: Stiftsbund Ellwangen e.V.

Samstag, 26. Okt. 2013, 20.30 Uhr

Christian Bolz featuring Ben Clatworthy

Benn Clatworthy wurde 1955 in England geboren und lebt seit Mitte der 80ziger Jahre in Los Angeles. Der berühmte Jazzpianist Horace Silver verhalf Clatworthy zu seinem ersten Plattenvertrag. Seine Konzerte führen ihn jedes Jahr auch nach England. Hier bespielt er die Clubs in London und Umgebung.

Die Presse in London und Los Angeles feiert sein Können und seine beeindruckende Spielweise.

Christian Bolz lebte Ende der 90ziger für ein Jahr in Los Angeles. Dort traf er auch Benn Clatworthy, der ihm Saxophonunterricht gab. In den darauffolgenden Jahren besuchte Bolz ihn in London bei Konzerten. Dieses Jahr machen sie gemeinsam eine Konzerttour. Bolz, der selbst schon einige CD`s veröffentlicht, und auf die Zusammenarbeit mit vielen bekannten Musikern zurückblicken kann, hat die Band für eine Konzerttour zusammengestellt.

Am Bass ist Markus Braun, mit dem Bolz schon seit acht Jahren im Duo unterwegs ist. Klavier spielt Frank Wunsch, Professor an der Hochschule für Musik in Köln und ein Urgestein des deutschen Jazz. Er war jahrelanger Partner des Saxophonisten Lee Konitz. Schlagzeug spielt Roland Höppner ebenfalls aus Köln.

Das Quintett spielt Swing, Bebop, Latin und Bossa Nova. Die meist eigenen Kompositionen der Musiker decken ein breites Spektrum der Stilistiken des Jazz ab.

 

 

Band:

Christian Bolz: Saxophon/Bassklarinette

Benn Clatworthy: Saxophon/Flöte

Frank Wunsch: Klavier

Markus Braun: Bass

Roland Höppner: Schlagzeug

 

http://bennclatworthy.com

http://christianbolz.de

Veranstalter: Stiftsbund Ellwangen e.V.