2017

Samstag, 11. November 2017

20.30 Uhr, im Spitalhof

Kann Bob Dylan singen?

Die Liedkunst des Nobelpreisträgers
Ein literaturwissenschaftlich-geselliger Vortragsabend mit Peter Schwarz

Lesung

 


20171111 

Hat der Liederschreiber Bob Dylan wirklich den Literatur-Nobelpreis verdient? Sind Lieder überhaupt Literatur? Und falls ja – kann Bob Dylan singen? Welche poetischen Techniken, welche lyrischen Strategien wendet er in seinen Liedern an? Was haben seine oft rätselhaften Sprachbilder zu bedeuten? Stimmt es, dass er vieles aus der Bibel klaut? Fragen über Fragen – um sie geht es bei einem Vortrag mit vielen Original-Dylan-Hörbeispielen. Zur Anwendung kommen knallharte literaturwissenschaftliche Methoden wie Versmaß- und Reimschema-Analyse, aber auch vogelwilde interpretatorische Spekulationen. Das Publikum darf atemlos zuhören, ratlos dazwischenfragen oder schamlos widersprechen, dazu gibt es Getränk. Damit die Fülle der literaturwissenschaftlichen Erkenntnisse nicht zu lawinenartig über die Gäste hereinbricht, folgt dem ersten Vortragsteil (in dem mehrere Lieder Bob Dylans vorgestellt werden) eine Plauder- und Geselligkeitspause, bevor im zweiten Teil  ein einziges, geniales Dylan-Lied Wort für Wort und Zeile für Zeile auseinandergeschraubt, durchgeputzt und wieder zusammengesetzt wird.

Peter Schwarz, 52, stammt aus Ellwangen, lebt in Schwäbisch Gmünd und arbeitet als Zeitungsredakteur in Waiblingen. Mit Bob Dylan befasst er sich seit seinem 15. Lebensjahr.

Eintritt (Abendkasse) : 5,00 €, Mitglieder: 3,00 €
Veranstalter: Kulturverein Stiftsbund e.V., Ellwangen

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Freitag, 01. Dezember 2017

20.30 Uhr, im Spitalhof

Simon Pearce

"Allein unter Schwarzen"

 

20171201

Die Süddeutsche Zeitung bezeichnet ihn als „Shooting Star“ der neuen Kabarett & Comedy Szene. Und ja, er ist Schwarz und Urbayer.

Simon Pearce begegnet Rassismus mit Humor und erzählt mit viel Ironie, wie es ist, als Schwarzer mitten im schwarzregierten Bayern aufzuwachsen und zu leben. Immer wieder macht er skurrile Begegnungen: Bob Marley, Gerard Asamoa, schwarze Perle, Maximalpigmentierter - Simon Pearce musste sich aufgrund seiner Hautfarbe schon so einige Namen und Vergleiche anhören 

Und immer wieder hat es mit offenem oder verstecktem Rassismus zu tun, aber auch mit übertriebener political correctness. In seinen Anekdoten übt er Gesellschaftskritik, jedoch ohne den Zeigefinger zu heben, sondern stets augenzwinkernd und mit einer großen Portion Selbstironie. Land oder Stadt, Osten oder Süden - Engstirnigkeit, Rassismus und überkorrekte Befangenheit finden sich überall.

Simon Pearce bietet gute Unterhaltung und eine Spielfreude, die greifbar zu sein scheint. Auch wenn einem oftmals das Lachen im Halse stecken bleibt. Aber manchmal hilft halt nur eine ordentliche Portion Humor. Und diese bringt Simon Pearce definitiv mit!

simonpearce.de

Vorverkauf: Tourist-Information im Ellwanger Rathaus, Tel.: 07961/84303

Preise: € 18,00/13,00/5,00
Veranstalter: Kulturverein Stiftsbund e.V., Ellwangen

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken