Veranstaltungen im Spitalhof

Freitag, 25. September 2020

19.00 Uhr und 20.30 Uhr, im Spitalhof

Michael Sens

"Unerhört Beethoven"

Michael Sens 2016 Pressefoto 8

Foto © Jelena Ocic

2020 ist das Beethoven-Jahr, der Komponist feiert seinen 250. Geburtstag - und Michael Sens feiert mit. Der vielseitige Kabarettist verehrt einen der größten Komponisten unserer Zeit mit seinem Programm "UNERHÖRT BEETHOVEN".
„UNERHÖRT“ was für ein Genie vor 250 Jahren in Bonn geboren wurde, „UNERHÖRT“ wie vielseitig sein Schaffen und Wirken war. Und „UNERHÖRT“ auch wie sich die Nachwelt bei diesem phantastischen Pianisten und Komponisten bediente.
Sens erweckt mit unwiderstehlicher Kreativität, sinnreichem tiefgehendem Humor, musikalischer Virtuosität an Klavier, Violine und Gitarre, bemerkenswerten Gesangsleistungen aller Musikstile und unglaublicher Kunst der Wortbeherrschung den großen Meister Beethoven wieder zum Leben. Er gibt ihm die Möglichkeit, wieder zu denken, zu sprechen, zu lachen und - was für den Komponist am Wichtigsten ist - gut zu hören.

„Als herausragender Pianist, Geiger, Sänger und eleganter Wortkünstler spielt Michael Sens virtuos auf der gesamten Klaviatur der Kleinkunst - von Hochkultur bis Flachwitz.“ (Böblinger Bote)

Wegen der Corona-Regelungen und der im Atelier Kurz auf maximal 40 Personen begrenzten Zuschauerplätze wird das Programm auf ca. eine Stunde reduziert und ohne Pause gespielt. Es findet um 19 Uhr und nochmals um 20.30 Uhr statt.
Karten gibt es nur im Vorverkauf ab dem 1.9.2020 - keine Abendkasse!

Karten zu 20,- € auf allen Plätzen, 15,- € für Stiftsbundmitglieder, 5.- € für Schüler und Studierende: Tourist-Information, Tel.: 07961/84303, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstalter: Kulturverein Stiftsbund e.V.

 

Freitag, 09. Oktober 2020

19.00 Uhr und 20.30 Uhr, im Spitalhof

Die Goldfarb-Zwillinge

"Kleine Koalition"

Goldfarb Zwilllinge c Ruebel

Foto © Ruebel

Die eine ist smart. Die andere sexy. Die eine macht Kabarett. Die andere Comedy.
Lisa und Laura Goldfarb sind: Die Kleine Koalition.
Nach dem rasenden Erfolg ihres ersten Programms »klein und gemein« stellen sie in ihrem neuen Programm die wahren Vertrauensfragen: Demokratie oder Demoband? Amazon oder Ampelkoalition? Nachhaltigkeit oder Nachschenken? Globalisierung oder Globuli? Und wie macht man als Frau eigentlich einen Hammelsprung?

Lisa und Laura Goldfarb sprengen mit ihrem Programm die Grenzen aller Genres: Kabarett, aber sexy. Comedy, aber klug. Rasant, aber charmant. Tänzerisch, aber verständlich. Süß, aber verdammt sauer.

Lisa und Laura sind eineiige Zwillinge, aufgewachsen in schönster Natur zwischen den rauchenden Schloten des Ruhrgebiets. Sie studierten Schauspiel und Tanz an der Folkwang-Hochschule in Essen.
Nach Engagements an Theatern in Deutschland und den Niederlanden haben sie als Schauspielerinnen mit einer eigenwilligen Kleistinterpretation (Regie Holk Freytag) den renommierten Hersfeld-Preis gewonnen, ihre letzte Theaterrolle ist Franz Kafka in einer Inszenierung von Andreas Kriegenburg am Deutschen Theater Berlin.
Im Bereich Kabarett und Comedy hatten sie 2017 als doppelte Sarah Wagenknecht einen fulminanten Start beim Nockherberg-Derblecken in der Regie von Marcus Rosenmüller.

Wegen der Corona-Regelungen und die im Atelier Kurz auf maximal 40 Personen begrenzten Zuschauerplätze haben sich die Künstlerinnen bereit erklärt, Vorstellungen um 19 Uhr und nochmals um 20.30 Uhr zu geben. Das Programm wird deshalb auf ca. 1 Stunde reduziert und ohne Pause durchgeführt, Einlass zur ersten Veranstaltung ist ab 18.30 Uhr.

Karten gibt es nur im Vorverkauf - keine Abendkasse!
Karten zu 20,- € auf allen Plätzen, 15,- € für Stiftsbundmitglieder, 5.- € für Schüler und Studierende:
Tourist-Information: Tel.: 07961/84303, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (bis 12 Uhr am Veranstaltungstag)

www.lisalaura.de

Veranstalter:  Kulturverein Stiftsbund e.V.

 

Freitag, 4. Dezember 2020

voraussichtlich 19.00 Uhr und 20.30 Uhr, im Spitalhof

- Änderungen vorbehalten-

Martin Herrmann

"Mein Lieblingsstatus wäre Witwer... aber dazu müsste ich erst heiraten"

Martin Kuh Kopie

Kabarett mit dem Träger des Kleinkunspreises Baden-Württemberg 2018

Witwer ist ein beneidenswerter Status. Man lebt in Frieden, weil die Gesellschaft den Grund des Friedens akzeptiert. Leider hat der Gesetzgeber zur Erlangung des Witwerdaseins das Heiraten vornangestellt, ein Riesenumweg. Ist Heiratsschwindel ein Verbrechen aus Leidenschaftslosigkeit? Schon die Ehe ist ein Missverständnis von Leidenschaft: Männer ermorden ihre Frau, damit sie kein anderer kriegt, Frauen ermorden ihren Mann, weil er keine andere kriegt. Immer mehr Frauen leben gefährlich, weil sie erst gar nicht heiraten wollen. Viele Frauen werden älter als ihre Männer und kassieren Witwenrente plus die eigene Rente, als Senioren-Dink: Double income, no kids. Brauchen wir die Männerquote? Zukunftsforscher sagen nein: immer mehr Männer erkennen, wie sie bis zur vierfachen Witwenrente kommen. Dazu müssen sie vorher nur konvertieren. Apostel Paulus dagegen hielt das Heiraten an sich für unnötig, weil das Paradies unmittelbar bevorstünde. Warum durch die Ehehölle gehen, wenn der Himmel offen steht? Deswegen stellt sich Paulus-Fan Herrmann jetzt als künftiger Mono-Witwer zur Verfügung, für eine ehrliche Schein-Ehe und appelliert an das Gerechtigkeitsempfinden der Quoten-Frau.

Der Träger des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg und ist auch als ehemaliger Redakteur und Mitherausgeber der Zeitschrift Pardon bekannt.

Aufgrund der Corona-Regelungen und der im Atelier Kurz auf maximal 40 Personen begrenzten Zuschauerplätze kann es sein, dass zwei Vorstellungen - um 19 Uhr und nochmals um 20.30 Uhr - angeboten werden müssen. Das Programm wird dann auf ca. 1 Stunde reduziert und ohne Pause durchgeführt, Einlass zur ersten Veranstaltung ist ab 18.30 Uhr.


Karten gibt es nur im Vorverkauf - keine Abendkasse!
Karten zu 20,- € auf allen Plätzen, 15,- € für Stiftsbundmitglieder, 5.- € für Schüler und Studierende: Tourist-Information: Tel.: 07961/84303, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (bis 12 Uhr am Veranstaltungstag)

https://www.martinherrmann.info/

 

Veranstalter:  Kulturverein Stiftsbund e.V.